Sonntag, 2. Juli 2017

Ein ganz normaler Samstag...

Samstags ist bei uns einiges los. Es kommen insgesamt an die 70 Kinder und Jugendliche aus dem Slum, um an den verschiedenen
Programmen teilzunehmen.
Da sind die Kindergartenkinder und auch einige ehemalige Kindergartenkinder, die samstags mitkommen dürfen, weil sie ja keine Schule haben.
Dann gibt es eine Gruppe von 9-12 Jährigen, die zu unserem sog.
Health Club kommen. Hier lernen die Kinder Grundlagen von Ernährung, Hygiene und sogar Erste Hilfe. Zum Beispiel bekommen sie beigebracht, wie man eine Elektrolytlösung mischt, wenn jemand in der Familie Durchfall hat und wie man Wunden versorgt. Der Kurs dauert drei Monate und am Ende bekommen sie eine Urkunde, ein Tshirt und ein Erste Hilfe Paket für ihre Familie.
Wenn die Kinder wollen, haben sie anschließend die Möglichkeit an
dem sog. Bible Club teilzunehmen. Dieses Angebot wird normalerweise von fast allen Kindern angenommen. Auch dieser streckt sich über 3 Monate und die Kinder gehen chronologisch durch die Bibel. Dazu gibt es Spiele, Videos, es wird gebastelt und gesungen. Auch hier gibt es zum Abschluss eine Urkunde und jedes Kind bekommt eine Bibel geschenkt. Nachdem die Gruppe beide Kurse durchlaufen hat, werden die Kurse für eine neue Gruppe Kinder gestartet.
Die Kinder, die den Bibelkurs abgeschlossen haben, können dann in die Jugendgruppe kommen, die sich auch samstags in unserem
Jugendraum trifft. Hier bieten wir eine Art Alphakurs für Jugendliche an. Außerdem haben wir eine kleine Bücherei und mehrere Computer mit Lernprogrammen, die den Jugendlichen zur Verfügung stehen um Englisch zu lernen.
Immer wieder haben wir samstags auch Freiwillige oder Gruppen aus verschiedenen Gemeinden zu Besuch, die uns helfen und ein
Programm für die Kinder organisieren.
Gestern kam ein Team aus einer Baptistengemeinde, welches verschiedene Mal- und Bastelangebote für die Kinder durchgeführt hat. Hierzu konnten wir auch einige ältere Geschwister einladen.
Eine Medizinstudentin aus England, die gerade ein Praktikum bei uns macht, führt Aktivitäten mit den Jugendlichen durch und bringt ihnen Englisch bei.
Andere kommen, um den Geburtstag ihres Kindes bei uns im Kindergarten zu feiern.
Wir freuen uns sehr, dass unser Zentrum mit Leben gefüllt ist (auch an Wochentagen) und wir sehr viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit dem Evangelium und ganz praktischer Hilfe erreichen können.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.