Freitag, 2. September 2016

A "Hapee" day


Vor einigen Tagen konnten wir mit den Kindergartenkindern und einigen ihrer älteren Geschwister eine Firma besuchen, wo u.a. Zahnpasta hergestellt wird.
Auf kindgerechte Art und Weise wurde den Kindern erklärt, wie Zahnpasta hergestellt wird. Sie durften die Maschinen bestaunen, jedes Kind bekam eine Tasche mit den verschiedenen Produkten der Firma und am Ende der Tour gab es noch Mittagessen.
Die Kinder waren sehr beeindruckt und haben nicht schlecht gestaunt, als sie die riesigen
Maschinen und Berge von Zahnpasta sahen!!! (Wir Mitarbeiter fanden es auch sehr interessant!)
Bevor es auf die Besichtigungsrampe ging, bekamen die Kinder erst noch beigebracht, wie man "Hallo" und "Tschüß" in Gebärdensprache sagt, damit sie die Mitarbeiter dementsprechend grüßen können. Das Besondere ist nämlich, dass in der Firma etliche der Mitarbeiter taubstumm sind.
Es hat mich sehr berührt, dass diese Menschen dort Arbeit finden. Menschen mit Behinderungen haben es auf den Philippinen nicht gerade leicht und in den meisten Fällen sind sie, auch finanziell, immer auf die Hilfe ihrer Verwandten angewiesen.
Nach dem Besuch der Zahnpastafirma haben wir noch einen Abstecher in die Gemeinde gemacht, wo die Kinder den Indoorspielplatz benutzen durften. Die Kinder haben dort jede Minute genossen. Die Mitarbeiterinnen, die den Spielplatz beaufsichtigten, sagten immer wieder:"Die Kinder sind
ja total begeistert, dass sie hier spielen dürfen!!" Ja, das waren sie, denn so etwas erleben sie nicht oft.
Glücklich und zufrieden gingen sie am Nachmittag wieder zurück in den Slum.