Montag, 16. März 2015

Zurück auf den Philippinen!

Vor einer Woche bin ich wieder gut auf den Philippinen gelandet.
Kaum angekommen wurde ich eingeladen, an der Vorstandssitzung meiner Partnerorganisation teilzunehmen, um dort von meiner Vision der Tagesstätte zu berichten.
Alle waren begeistert von dem Projekt und jeder sieht die Notwendigkeit, den Nöten der Kinder in dem Slumgebiet ganzheitlich zu begegnen.
Gemeinsam beschlossen wir auch, dass die Tagesstätte im 2. Stock des neuen Gebäudes sein wird, was u.a. eine bessere und engere Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Arztpraxis ermöglicht. Gleichzeitig sind die neuen Räume besser genutzt und es ist immer noch Platz, um einen Jugendraum zu haben.
Bis das neue Gebäude fertig gestellt ist, werden wir an zwei Tagen in der Woche eine Spielgruppe für die Kinder starten, die wir dann auch in der Kita aufnehmen werden.
Außerdem werden wir regelmäßig Familien im Slum besuchen um zu sehen, welche Kinder wir noch in der Tagesstätte aufnehmen sollten.
Ein 9jähriger Junge, der zum ersten Mal in seinem Leben ein Puzzle gemacht hat!

An zwei Tagen in der Woche biete ich nun auch im Wartebereich der Praxis Beschäftigungen und Kinderandachten für die Kinder an, die dort oft sehr lange warten müssen.
Die Kinder und Mütter sind begeistert darüber. Zwischen Aktivitäten und Andachten ergeben sich hier und da auch gute Gespräche mit den Müttern.
Es ist schön zu sehen, wie wir mit wenigen Mitteln Freude in den Alltag der Kinder bringen können, der geprägt ist von Armut, Hunger, Gewalt und Vernachlässigung!